QUAE ORIGO?
QUI ANTECESSOR?

qoqa.de

Genealogisches Magazin mit Datenbank

D. Martin Luther

Truckenbrodt, Druckenbrod, Trockenbrot


Webmag Nr. 1

 
 
 
Titelseite
 
Datenbank
 
 
 
 
 
 
 
 

Was bedeutet der Name Luther/Luder? Wo kommt der Name Luther her ?

Bei der Beantwortung dieser Fragen stimme ich ausnahmsweise einmal nicht mit der Deutung von Günter Luther überein. Oh, wie bedaure ich, nicht mehr mit ihm diskutieren zu können!

Die Vorfahren Martin Luthers führten bis zu seiner Zeit und teilweise noch in den nachfolgenden Generationen den Familiennamen 'Luder'. Erst mit Beginn der hoch-deutschen Sprache änderte sich dieser in die Schreibweise 'Luther/Lutter'.

Günter Luther behauptet 'der alte Name Luder ist offensichtlich dem Althochdeutschen entlehnt:

ludere, ludern = Erle

Berücksichtigt man, dass die Sitte der Familiennamen im 8./9. Jahrhundert in der Stadtkultur Oberitaliens entstanden ist, um dann im 10./11. Jahrhundert über die romanische Schweiz im 12. Jahrhundert Oberdeutschland zu erreichen, um dann weiter nach Norden zu wandern, dann ist es nicht einsichtig warum Günter Luther zur Namensbildung eine seit Jahrhunderten nicht mehr gesprochene Sprache bemüht. Leider gibt er hier auch keine Quellenangabe an, wie er zu dieser Überzeugung kommt.

Nun gut, im Web gibt es genügend Online- Wörterbücher Althochdeutsch- Neuhochdeutsch. In keinem konnte ich Günter Luthers Deutung:

'ludere, ludern = Erle

finden. Stattdessen fand ich:

erlen: erlin
erlen erilin
Erlen...: erlin
Erlenbaum: erilunboum
alar, ahd., nhd. Erle, Holunder

Was sprach man im 12./13. Jahrhundert? Mittelhochdeutsch! Also habe ich auch diese Wörterbücher befragt und die gibt es auch online. Was habe ich gefunden?

Luoder = 1. Lockspeise, engl. lure, franz. leurre , wobei sich Lockspeise auf die Falknerei bezieht

= 2. Schlemmerei, lockeres Leben

luoderie = Schlemmerei, lockeres Leben

luoder-kneht = ein lockeres Leben führender Knecht

luodern md. ludern= mit dem luoder abrichten

lüederlich = anmutig, weiblich, aber auch liederlich

luodere = 1. reizen
= 2. schlemmen, ein lockeres leben führen
= 3. Possen treiben

Lassen wir es gut sein. Jeder erkennt, dass unsere heutigen Worte Luder, Lude und liederlich hier ihre Wurzel haben. War aber das mittelhochdeutsche Wort 'luoder' der Ursprung des Namens Luther?

Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir uns bewusst machen, wie überhaupt Familiennamen entstanden sind und warum sie entstanden sind.

Der Vorrat an Vornamen war beschränkt, um die Personen zu unterscheiden brauchte man Namens-zusätze. Hierzu dienten Herkunft, Beruf, körperliche Merkmale, aber auch charakterliche Eigenschaften, einfach alles was dienlich schien. In späteren Jahrhunderten war der Prozess ähnlich. In vielen Orten gab es zur gleichen Zeit Menschen mit gleichem Vornamen und Nachnamen. Zur Unterscheidung wählte man wieder den Zusatz, z.B. "der Ältere, der Dicke" usw.

Man könnte natürlich daran glauben, dass der erste Namensträger ein Mensch mit sehr lockerem Lebenswandel war. Um einem solchen Menschen aber einen solchen Beinamen zu geben, musste er schon eine besondere gesellschaftliche Stellung haben. Haben doch die niederen Stände bis ins 15. Jahrhundert keinen Nachnamen gehabt oder ihn benutzt. Also ich glaube nicht an diese Wurzel. Ich habe eine viel bessere Namensdeutung und zwar die Herkunft.

 
 
 
 
 
 
Web www.qoqa.de
Das Familienleben der Lutherfamilie Teil 1
Fortsetzung von Seite 1
 
 
 
D. Martin Luther nach einem Gemälde von Lukas Cranach
 
 
 
Katharina von Bora
 
 

Copyright 2007  Wolfgang Appell