QUAE ORIGO?
QUI ANTECESSOR?

qoqa.de

Genealogisches Magazin mit Datenbank

D. Martin Luther

Truckenbrodt, Druckenbrod, Trockenbrot


Webmag Nr. 1

 
 
 
Titelseite
 
Datenbank
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ich bin überzeugt, der Name Luder ist eine Herkunftsbezeichnung. Was käme da in Frage?

Luodera, Liutra, Lutraha, Lüder, Nebenfluss d. Fulda (Weser). Quelle

siehe auch
Lutra,
1. Lauter, Nfl. d. Rheins, Pfalz; auch Ludra, Luterata, Hlutraha, Hlutra. 2. Lautrach, Bayern (Schwaben); auch Lutrensis villa. Quelle

Ein Fluss als Namensgeber? Nein, das kann nur ein Ort sein. Was käme da in Frage?

Da wäre einmal Kleinlüder bei Fulda oder auch Großlüder.

Ludera, Lutera, Luttra = Kleinlüder, Hessen-Nassau Quelle

Dies würde natürlich wunderbar zur vermuteten hessischen Herkunft der Luther passen. Hier etwas aus der Geschichte des heutigen Grossenlüder:

13. Jahrhundert:
Das Dorf Kleinlüder hatte etwa 500 bis 600 Einwohner und entwickelte sich zusehends zu einem wirtschaftlichen und verwaltungsrechtlichen Mittelpunkt der Region.

14. Jahrhundert

Die Herren von Lüder und auch die von Döring sind Fuldaer Amtleute in Großenlüder. Im Mittelalter war Großenlüder befestigt und mit Wall und Graben umgeben. Quelle

Also dies ist die eine Möglichkeit der Herkunft des Namens. Der Ort war zu unbedeutend dafür, aber die hessischen Herren von Lüder nicht. Berücksichtigt man, dass Heine Luder seinen Adel abgelegt haben soll, dann sind die Herren von Lüder ein heißer Kandidat für den Namensursprung.

Und dann wäre da Königslutter.

Luttera (regalis od. regia), Luthera, Lotheria regis, Liutherum, Luotrensis urbs, Königslutter Quelle

Um 1200 errichtete der Herzog von Braunschweig unmittelbar östlich des Dorfes Lutter eine Wasserburg, in deren Schutz Königslutter sich zum Marktort entwickelte, dem um 1400 das Stadtrecht verliehen wurde. Aber war dieser Ort so bekannt, dass sich die Luder selbst nach ihm benannten oder nach ihm benannt wurden?

Nein, ich glaube, er war zu unbedeutend. Niemand hat ihn gekannt und deswegen haben die Luder sich selbst auch nicht nach Lutter bzw. Königslutter benannt. Doch die Möglichkeit bleibt. Ich kann es nicht widerlegen.

Betrachte ich die Möglichkeiten der Namensentstehung
ist meine Präferenz der hessische Ursprung. Sie wurden nicht benannt, sondern sie haben sich benannt. Bei einer Ablegung des Adels gibt es überhaupt keine andere Möglichkeit.


 
 
Web www.qoqa.de
Das Familienleben der Lutherfamilie Teil 1
Fortsetzung von Seite 4
 
 
 

Martin Luther

Fortsetzung mit Teil 2 folgt in der nächsten Ausgabe von qoqa.de

 
 
 
 
   
 
   
 
 

Copyright 2008  Wolfgang Appell